Matinée am Sonntag



am 7. Februar mit den ASC-Schwestern  -  ABGESAGT!
       "W
ie leben die Schwestern im Kloster St. Elisabeth"
                                  

Das Kloster St. Elisabeth genoss über Jahrzehnte einen guten Ruf im Schulwesen. Heute ist es bekannt für die Gestaltung der Gottesdienste, die Sakramentenpastoral und vielfältige Veranstaltungen.

Aber wie leben eigentlich die Schwestern, die Anbeterinnen des Blutes Christi, ASC, die diesen Ort zu einem lebendigen machen?

Was ist ihnen wichtig? Was beglückt sie? Welche Spiritualität leben sie? Wie gehen sie mit Problemen und Konflikten um? Wie sind sie international verbunden? Welche Hoffnung treibt sie weiter an?

In der Matinée freuen sich die Regionalleiterin Sr. Judith Kuman, Sr. Elisabeth Müller und
Sr. Regina Hassler auf ein anregendes Gespräch.





am 2. Mai mit Pfr. Elmar Simma
      "Die Farbräume unseres Lebens"

 

Farben sind nicht nur optische Eindrücke, sie bringen auch unsere Gefühle und Stimmungen zum Ausdruck, sie symbolisieren zudem die verschiedenen Dimensionen unseres Lebens: Vom Violett der Fastenzeit über das Gelb der Ostersonne bis zum Grün des Sommers und Braun des Herbstes, jede Zeit hat ihre Farbe.

Besonders auffallend leuchtet das Rot des Pfingstfestes. Rot ist die Farbe des Blutes, des Feuers, der Liebe und damit zusammenhängend des Hl. Geistes.

Die Matinée soll von dieser Farbe geprägt sein. Da Pfingsten auch die Geburtsstunde der Kirche ist, befassen wir uns mit der Frage, was die heutigen Farben der Kirche sind.




am 5. September mit Sr. Margareta Ryf, ASC, und Sr. Maria Hammerer, ASC
      "20 Jahre Sibirien"

Unendlicher Raum der Deportationen?
Extremes kontinentales Klima?
Eintönig und menschenleer?
Wodka von früh bis spät?
Unbekanntes, fernes, mysteriöses Sibirien.
Was verschlägt ASC-Schwestern dorthin?

Sr. Margareta Ryf und Sr. Maria Hammerer erzählen von ihren Erfahrungen, ihrem Leben und Wirken während 20 Jahren in Sibiren.



 
 
am 5. Dezember mit Renate Gebele Hirschlehner
"Ein Kind ist uns geboren"

 

Mehr als jedes andere christliche Fest ist Weihnachten "populär" geblieben und verwandelt für die Zeit des Advents und darüber hinaus unsere Strassen und Häuser, Schulen und Geschäfte in eine Lichter- und Sternenwelt, in der mehr als sonst traditionelles Brauchtum gepflegt wird, altvertraute Lieder erklingen und die Sehnsucht nach Stille, Frieden und Menschenfreundlichkeit spürbar und hörbar wird. Diesen Weihnachtszauber und noch mehr den damit verbundenen Konsumzwang zu kritisieren, ist ebenfalls populär geworden. Doch wird diese Infragestellung der Bedeutung gerecht, die das Fest für die Menschen von heute hat?

In dieser Matinée wollen wir mit Hilfe von Bildern und Texten dem Geheimnis des göttlichen Kindes nachspüren und gemeinsam auf das Wunder des Geborenwerdens und Zur-Welt-Kommens zugehen.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit Stefanus Liechtenstein e.V.

 

Ort: Vortrag Haus Maria De Mattias, Gottesdienst in der Klosterkapelle
Zeit: Sonntag 7. Februar, 2. Mai, 5. September, 5. Dezember ist jeweils ab 09.00 Uhr
das Café geöffnet
09.30 – 10.45 Uhr Vortrag und Austausch
11.00 – 12.00 Uhr Gottesdienst
Kosten: Vortrag – freier Eintritt; Anmeldung nicht erforderlich!



 

© Kloster St. Elisabeth, Duxgass 55, 9494 Schaan - Telefon 00423 239 64 44
Anzahl Besucher: 641286   -   Letzte Aktualisierung: 06. Juli 2021